Die Glaserei

Die Glaserei Sakowski

Glas ist einer der schönsten und vielseitigsten Werkstoffe, mit vielen Einsatzmöglichkeiten und Verwendungszwecken. Glas bietet Transparenz oder Abtrennung, ist lichtdurchlässig, kann aber auch blickdicht sein, ist filigran und stabil zugleich.

Dieser über 3000 Jahre alte Werkstoff ist immer modern und vielseitig verwendbar.Ganz egal ob privat oder geschäftlich, im Wohnzimmer oder Büro, in der Küche und im Bad, Glas ist aus unserer heutigen Welt nicht mehr wegzudenken. Wir, die Mitarbeiter der Sakowski Glaserei, beraten Sie gern zu all Ihren Wünschen und werden immer bestrebt sein, Ihnen den bestmöglichen Kundenservice zu bieten. Mit unseren nunmehr zwei Standorten in Berlin und Königs Wusterhausen können wir Ihnen unseren Service und unsere Leistungen schneller, effizienter und kundenfreundlicher anbieten. Wir reparieren nicht nur Fensterscheiben oder helfen im Notfall. Das ist schließlich das, was Sie von einer Glaserei erwarten. Wir gehen für Sie viel weiter und fertigen nach Ihren Wünschen jederzeit ein einzigartiges und individuelles Meisterstück!

Wir sind ein kleines Unternehmen mit derzeitig 5 Mitarbeitern:

  • Patrick Knop – Der Geschäftsführer und Glasermeister
  • Detlef Knop – „Der Alte“
  • Andreas Föhlisch – Der Geselle
  • Sylvia Knop – Die „Gute Seele“
  • Ehrfried Müller – „Der Mann für alle Fälle“

Jeder fühlt sich sehr mit der Firma verbunden und steckt täglich sein ganzes Herzblut in die Arbeit hinein.

„Jeden Tag setzen wir alles daran, der perfekte Partner für unsere Kunden zu sein. Freundlichkeit, Flexibilität und die Bereitschaft, jeden Auftrag fach- und termingerecht auszuführen – dies sind die Eigenschaften die unseren Familienbetrieb auszeichnen“

Detlef Knop

Firmengeschichte

1900

GRÜNDUNG
Am 1. März 1900 wurde die Sakowski Glaserei in Berlin Tempelhof durch Ferdinand Sakowski gegründet.

Ferdinand Sakowski, geboren in Marggrabowa in Ostpreussen, kam Ende des 19. Jahrhunderts nach Berlin und hat sich hier nierdergelasen. Bis zu seinem Tod im Jah 1946 führte er seine Glaserei.

1946

Übernahme nach dem Krieg

Der Tischlermeister Ferdinand Sakowski  übernahm nach dem Tod seines Vaters die Glaserei.

Sein eigener Tischlereibetrieb wurde zuvor im 2. Weltkrieg zerstöt.

1966

Weitergabe an den Sohn

Ferdinand Sakowski bot seinem Sohn, dem Feinmechanikermeister Horst Sakowski, an die Glaserei zu übernehmen.

Da er kein Glaser war wurde eine Ausnahmegenehmigung erwirkt, die Ihm die Führung des Betriebes ermöglichte. Allerding mit der Maßgabe die Meisterprüfung im Glaserhandwerk binnen 2 Jahren abzulegen.

1990

Aus Einzalunternehmen wird GmbH

Auch die beiden Söhne Andreas und Stefan Sakowski legten erfolgreich ihre Meisterprüfung im Glaserhandwerk ab.

Horst, Andreas und Stefan Sakowski wandelten die Glaserei von einem Einzalunternehmen in eine GmbH um und waren zu gleichen Teilen Gesellschafter.

1994

Neuer leitender Angestellter

Detlef Knop, der bereits seit dem 11.11.1991 in der Firma Sakowski Glaserei beschäftigt ist,  übernahm eine führende Position im Unternehmen.

1997

Aufteilung der Geschätsbereiche

Familie Sakowski entschied die Glasschleiferei von der Glaserei zu trennen.

Die Glaserei

Reparaturaufträge, Neuverglasungen, Montagen, Kundenberatungen u.v.m. werden von Horst Sakowski und Detlef Knop weiter bearbeitet.

Die Glasschleiferei

Die Glasschleiferei mit ihrem Lager und Maschinen zur Glasbearbeitung (Zuschnitt, Schleifen, Sägen, Bohren, Vorspannen) wird von Andreas und Stafan Sakowski geführt und zog zunächst in eine Halle in Jünsdorf um. Heute sind sie ein eigenständiger Zulierferbetrieb für viele Firmen und unter „Sakowski Glas GmbH“ in Dabendorf bekannt.

2009

NEUER INHABER

Im Januar 2009 übernahm Detlef Knop die Firma von Horst Sakowski, der fortan seinen Ruhestand genießt.

Bis heute leitet die Familie Knop die Glaserei Sakowski.

FILIALE IN KÖNIGS WUSTERHAUSEN

Seit Juli 2009 betreiben wir auch eine Filiale in der Potsdamer Straße 5 in 15711 Königs Wusterhausen. Dieser Betrieb wird durch Patrick Knop geleitet.

2020

NEUER INHABER

Im Februar 2020 übernahm Patrick Knop die Firma von seinem Vater. Detlef Knop arbeitet nun fleißig auf seinen Ruhestand hin.

Umzug

Die Filliale in Königs Wusterhausen zieht im April innerhalb der Stadt um.

Das neue Mietobjekt im Ortsteil Zeesen bietet neben größeren Räumlichkeiten auch eine bessere Wahrnehmung und  Zugänglichkeit für unsere Kunden.

„Wir hoffen damit einen erfolgreichen Schritt in die Zukunft zu machen.“